Schneller Versand mit DHL
Kostenloser Versand & Rückversand*
5€ Gutschein nach jeder Bestellung*

Welches Hemd wie kombinieren? Unsere Stylingtipps für stilbewusste Männer

Von Jahr zu Jahr wird die Männermode immer vielseitiger – das gilt in gleichem Maße für Hemden. Neben klassischen Farben strahlen uns Tausende neue Nuancen entgegen: Rosé, Flieder, Petrol. Bei dieser Vielfalt, erst recht beim Anblick der Krawatten, kann man schnell den Überblick verlieren.
Hemdenträger strahlen Selbstbewusstsein und Sicherheit aus. Wenn das Hemd mit der farblich abgestimmten Krawatte und dem Anzug gekonnt in Szene gesetzt wird, dann ist ein WOW-Auftreten garantiert. Ob Business Style oder Casual, in unserem Ratgeber verraten wir Ihnen, wie welches Hemd am besten kombiniert werden kann.

Weiße Hemden: If doubt, go white!

Während um die Jahrtausendwende weiße Hemden eher selten getragen wurden, zum Beispiel nur noch für besondere Anlässe, wie eine Beerdigung oder Hochzeit, ist diese Farbe wieder stark im Kommen. Heutzutage kann man weiße Hemden auch lässig kombinieren, beispielsweise unter einem Pullover getragen, ohne dass das Outfit gleich spießig wirkt. Auch zu einer Jeans sieht ein gepflegtes weißes Hemd immer gut aus. Mit Kentkragen oder gar mit Tabkragen wirkt es besonders elegant, mit einem Button-Down-Kragen eignet es sich gut zu sportlichen Outfits.
Aber auch klassisch getragen zu einem Anzug kann man das schlichte Aussehen mit einer zum Anzug passenden Krawatte aufpeppen. Ein Hemd mit Haifischkragen verleiht Ihrem Anzug italienischen Chic.

In der Tat kann man mit einem weißen Hemd nichts falsch machen.
Unser Tipp: Achten Sie immer auf die Qualität Ihres Hemdes. Ist der Stoff sehr fein, muss unbedingt ein Unterhemd darunter.

Das passt dazu:

  • Fast alles. Besonders angesagt ist die Kombi mit dunkelblauem Anzug: Sieht schicker aus und betont das strahlende Weiß.
  • Ein weißes Hemd und ein schwarze Lederjacke? Eine Top-Entscheidung!

Das lieber nicht:

  • Das Unterhemd mit rundem Ausschnitt, das am Kragen hervorblitzt. So kann ein kleines Stückchen Stoff den Look komplett ruinieren.

Weiße Hemden


Blaue Hemden: seriös und schick

Auch die blauen Hemden werden in den letzten Jahren vermehrt zu einem eleganten Outfit getragen. Es ist nahezu mit allen Anzugfarben wie schwarz, braun oder grau zu kombinieren. Mit passenden Krawatten, am besten Ton in Ton, sind sie nach wie vor ein beliebtes Geschäftsoutfit. Auch privat lässt sich das blaue Hemd zu einer legeren Kleidung gut tragen. Ohne Krawatte zu einer Jeans sieht das blaue Hemd genauso gut aus, wie mit einer farblich abgestimmten Krawatte zu einer Stoffhose.

Das passt dazu:

  • Dunkelblaue Krawatten – wirken harmonisch und seriös
  • Helle Krawatten mit blauen Streifen
  • Dunkelgrau und Schwarz als Farbpartner

Das lieber nicht:

  • Grelle Farben als Farbtupfer sollten Sie nur in der Freizeit tragen

Blaue Hemden


Hellblaue Hemden: kombinationsfreudig und so elegant

Der ideale Begleiter durch den Büroalltag und ein absoluter Fashion-Evergreen ist ein hellblaues Hemd. Es gibt keine Situation und kein Outfit, wo diese Farbe unangebracht wäre. Falls Sie also ein Hemd für Notfälle im Büro haben wollen, dann holen Sie sich unbedingt eines in Hellblau.
Hellblau ist ein toller Nachbar: Die Farbe schmeichelt den Gesichtszügen und lässt das Outfit wärmer wirken. Zudem lässt sich die Farbe prima kombinieren.

Das passt dazu:

  • Dunkelblaue, weinrote und grüne Krawatten
  • Rosa und pinke Krawatten – ideal im Sommer und Frühling
  • Orange Krawatten in der Kombination mit dunkelblauem Anzug

Das lieber nicht:

  • Hellblaue Krawatten

Hellblaue Hemden


Beige Hemden: Für flexible Hemdenträger

Das beige Hemd ist immer eine beliebte Hemdfarbe, wenn man sich nicht so ganz entscheiden kann, ob man eher ein klassisch weißes Hemd oder ein farbiges Hemd wählen möchte. Das beige Hemd sieht bei einem dunklen Anzug sehr schlicht aus und unterstreicht damit, dass das Hemd zu einem besonderen Anlass getragen wird.
Das beige Hemd in Kombination mit einem hellen Anzug und einer Krawatte aus kräftigen Farben hingegen lässt die gesamte Kleidung leger wirken. Gut kombiniert werden kann das beige Hemd für die Freizeit oder für einen klassischen Stil auch mit einer dunkelblauen oder schwarzen Jeans, dazu kann man auch modische Sneakers tragen.

Das passt dazu:

  • Cremefarbene Krawatten
  • Gestreifte Krawatten mit beige/rosa
  • Krawatten mit grau-weißem Muster

Das lieber nicht:

  • Nicht mit zu vielen dunklen Stücken kombinieren, sonst geht die schöne Farbe verloren. Ein Kontraststück reicht völlig aus.

Beige Hemden


Rosa Hemden: ein modisches Statement

Das rosafarbene Hemd ist bei der Männermode in letzter Zeit zu einem wahren Klassiker geworden und aus den Schränken der Männer gar nicht mehr wegzudenken.
Elegant wirkt das rosa Hemd zu einem dunklen Anzug und mit einer farblich gut abgestimmten Krawatte, am besten natürlich Ton in Ton.
Lässig lässt sich ein rosa Hemd gut zu Jeans tragen. Sehr gut wirkt ein rosafarbenes Hemd in Kombination mit einer dunkelbraunen Stoffhose und einer dunkleren Krawatte. Es ist weder zu lässig, noch zu elegant, aber der Mann wirkt dennoch schick.

Das passt dazu:

  • Dunkelblaue Krawatte
  • Sehr trendy: Petrol mit Lachsrosa kombinieren
  • Blaue gepunktete Krawatte
  • Bordeaux mit dezentem Muster
  • Rosa mit blauem Muster

Das lieber nicht:

  • Gelb und Hellgrün lassen das Outfit unseriös wirken

Rosa Hemden


Schwarze Hemden: Gentlemans Liebling

Ein schwarzes Hemd kann je nach Anlass elegant oder modisch wirken. Besonders edel wirken Modelle mit leicht glänzenden Chambray Stoff. Wer auffallen will, ohne Risiko ins Fettnäpfchen zu treten, ist mit Schwarz auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Sehr elegant wirkt ein schwarzes Hemd, das unter dem hellen Pulli getragen wird. Der Pulli sollte jedoch nicht weiß sein, sondern eine edle cremige Nuance haben. Eine tolle Business-Kombination ist der graue Anzug und eine dunkle metallic Krawatte. Klassisch und elegant sieht der Look aus, wenn Sie einen hellgrauen Anzug dazu kombinieren und mit einer gestreiften Krawatte veredeln. Absolut wunderbar ist das schwarze Hemd mit weit auseinandergezogenen Kragenspitzen.

Das passt dazu:

  • Im Grunde alles, was Ihnen gefällt. Greifen Sie die Farbe Ihres Anzugs auf (z.B. zum Satinrevers passt eine schwarze Seidenkrawatte) oder die Farbe Ihrer Augen.
  • Kontrastfarben
  • Edle Krawatten, z.B. in intensivem Bordeaux
  • Grau meliert – besonders schick

Das lieber nicht:

  • Von Kopf bis Fuß in schwarz: Hier ist ein feines Spiel mit Schwarznuancen und unterschiedlichen Stoffen gefragt, wenn man nicht als Matrix-Figur auftreten möchte.
  • Weißer Anzug: Wenn schon, dann nur das Sakko.

Schwarze Hemden


Champagner-farbene Hemden: Noch prickelnder als weiß

Ein champagnerfarbenes Hemd wird heutzutage häufig als Ersatz zum weißen Hemd getragen. Vor allem bei der eigenen Hochzeit eignet sich diese Farbe für ein Hemd, da die Braut sehr oft ein Hochzeitskleid in dieser Farbe wählt. Ein Hemd in champagner wirkt sehr edel und stilvoll, wenn man es mit einer dezenten Krawatte, möglichst Ton in Ton und ohne Applikationen oder Motiven, und einem schwarzen Anzug kombiniert. Es sollte ein Modell mit Umschlagmanschette gewählt werden, in Kombination mit eleganten Manschettenknöpfen, bevorzugt aus echtem Silber.
Vor allem junge Leute greifen lieber auf ein champagnerfarbenes Hemd zurück, da es nicht so förmlich wirkt wie das weiße Hemd.

Das passt dazu:

  • Braune Nuancen veredeln den Look
  • Champagner-Krawatte mit feinem Glanz – sehr festlich
  • Graue Farben


Das lieber nicht:

  • Zu viel Kontrast lenkt zu sehr von der edlen Farbe ab

Gelbe Hemden: Mut zum Strahlen

Wir verbinden die gelbe Farbe mit Sommer, Sonne und Strand. Doch die Farbe kann viel mehr als nur Lust auf Urlaub zu wecken. Gelb wirkt sehr elegant und stylisch. Gelbe Hemden machen eine gute Figur in legeren Outfits und peppen klassische Looks gekonnt auf. Das Spektrum der Nuancen ist breit und hat für jeden Hauttyp etwas dabei: pastellige Zitronenfarbe, warme Senfnuance, Gelb mit grünem Touch, kräftiges Sonnengelb. Meistens sind sie kariert und deshalb leicht zu kombinieren. Einfach eine Jacke in der Farbe des Musters aufgreifen und schon sieht das Hemd ruhig und seriös aus. Da die Farbe in jeder Nuance doch sehr auffällig ist, sollte sie immer von dezenten Farben begleitet werden.

Das passt dazu:

  • Gestreifte Krawatte, die die Farbe des Hemdes und die Farbe vom Anzug aufgreift
  • Einfarbige Krawatte, die die Farbe vom Muster auf dem Hemd wiederholt
  • Grau und Dunkelblau sind die besten Partner

Das lieber nicht:

  • Neongelbes Hemd mit schwarzer Krawatte
  • Knallige Krawatten und auffällige Muster

Gelbe Hemden


Braune Hemden: Unauffällig und stylisch zugleich

Braune Hemden sehen nicht nur sehr maskulin aus, sie sind auch vielseitig einsetzbar. Ob Business-Style, Casual Look oder Country Style – sie perfektionieren jedes Outfit und können mit vielen Farben kombiniert werden.
Die Farbe ist ideal für alle, die Wert auf klassische Farben legen und nach Abwechslung suchen. Wer im Schrank hauptsächlich graue, schwarze und weiße Stücke hat, wird auch braun bestimmt lieben. Auch wenn die Farbe ruhig wirkt, ist sie nicht langweilig und nebenbei auch gnädiger zur Haut: Während dunkle Nuancen wie Schwarz die Haut schnell älter aussehen lassen, wirkt braun softer und bringt nicht jedes Fältchen sofort zum Vorschein.

Das passt dazu:

  • Olivegrün und Dunkelrot – herbstlich und total elegant
  • Hellbeige und Dunkelbraun – ein Spiel von mehreren Nuancen in einem Look zeigt einen echten Stilprofi
  • Ist das Hemd gestreift? Eine gepunktete Krawatte kann es optisch aufwerten

Das lieber nicht:

  • Vorsicht mit Gelb und Orange: nicht zu knallige Varianten wählen!

Braune Hemden


Graue Hemden: Schlicht, aber oho!

Grau mit Grau kombinieren und dabei absolut stilvoll aussehen? Mit grauem Hemd und dunkelgrauem Anzug ist es möglich. Die Kombination wirkt sehr hochwertig und sticht aus der Menge heraus. Ein schlichtes und einfaches Hemd in Grau oder Anthrazit ist so universal, dass es zu jedem Outfit im Schrank passt. In der Kombination mit einer schwarzen Krawatte und engen Jeans wirkt das Hemd sehr lässig und doch absolut businesstauglich. Für noch mehr WOW-Effekt ziehen Sie einen schwarzen dünnen Pullover darüber. Achtung – unbedingt auf die Qualität achten, sonst wirkt der Look schnell billig.

Das passt dazu:

  • Schwarze Krawatten
  • Krawatten in auffälligen Farben: Gelb, Rot, etc.
  • Rotbraune und olivgrüne Nuancen

Das lieber nicht:

  • Grau Ton in Ton wählen – wirkt sehr langweilig und absolut unnötig bei der Riesenauswahl von Grau-Nuancen.

Graue Hemden


Grüne Hemden: Die Farbe der Selbstbewussten

Camouflage, Military, Oliv – kaum eine Farbe hat so viel Power und Männlichkeit wie grün. Und gleichzeitig ist die Farbe das absolute Must-Have in der Garderobe der Kreativlinge und selbstbewusster Mode-Junkies. Jede Saison überraschen uns Designer der Herren-Mode aufs Neue und präsentieren das Grün in unschlagbaren Kombinationen. Mal taucht das Grün auf einem frechen Hemd mit grün-weißem Wildmuster auf, mal versteckt sich die grüne Farbe auf einem hochwertigen Businesshemd, bei dessen Anblick man sich fragt: Ist das noch grün oder schon schwarz? Ganz egal für welche Ausführung Sie sich entscheiden, Grün ist eine gute Alternative sowohl für jeden Tag als auch für ganz besonderen Anlässe.

Das passt dazu:

  • Schwarze Krawatte zum grün-weißen Hemd mit Vichy-Muster
  • Dunkeltürkis zu grünem Musterhemd

Das lieber nicht:

  • Aufpassen mit Moosgrün: manche Hauttypen wirken mit dieser Farbe älter

Grüne Hemden


Lila Hemden: Schmeichelhaft und edel

Wer sich für ein lila Hemd entscheidet, sollte eine Regel beachten: Für Businessoutfits eigenen sich Pastelltöne besser. Kräftige Lilanuancen sind hingegen für festliche Outfits unschlagbar, denn sie bringen jedes Outfit zum Leuchten. Besonders wenn Lila mit Dunkelblau und Grau kombiniert wird. Lila steht für Luxus, Wohlhaben und Reichtum und wenn nicht übertrieben eingesetzt, wertet es Ihren Look im Nu auf.
Auch für die Freizeit ist ein lila Hemd ein absolutes Must-Have. Kombinieren Sie es mit einer sandfarbenen Hose oder hellblauer Jeans. Lockern Sie den Look mit einem weißen T-Shirt auf und tragen Sie das Hemd offen. Perfekt für Outdoor-Partys oder eine Sightseeing-Tour in der Stadt!

Das passt dazu:

  • Dunkelblaue Krawatte und Anzug: sehr edel
  • Hellblaue gepunktete Krawatte: modern und leicht
  • Metallic bordeaux: Festlich und nobel
  • Schwarz: Trendy und jung
  • Dunkelblau mit weißen Streifen: seriös und erwachsen

Das lieber nicht:

  • Kombis von intensivem Lila mit Schneeweiß
  • Vorsicht mit Orange: nur dezent einsetzen!

Lila Hemden


Rote Hemden: Energie pur!

Vorsicht, rot! Trotz verbreiteter Denke ist die rote Farbe gar nicht so kompliziert. Die berühmte Signalfarbe tritt selten solo auf, deshalb brauchen sich auch die Schüchternen unter uns keine Gedanken über den Farb-Overload zu machen. Wenn Sie Rot tragen, dann bitte gekonnt: Die Farbe toleriert keine Ausrutscher und kann seinen Träger schnell zum Paradiesvogel machen.
Für Business wählen Sie ein rotes Hemd in gedämpften Tönen, zum Beispiel ein Hemd, bei dem das Rot schon fast ins Graue geht. Auch Burgunderrot passt ideal für Business Outfits. Kombinieren Sie eine graue Krawatte und einen grauen Anzug dazu. Um das Ganze aufzupeppen, ziehen Sie nur ein Sakko an und tragen dunkelgraue Jeans dazu. So wirkt der Look gleich viel frischer.
Karierte rote Hemden für die Freizeit müssen in jeden Kleiderschrank. Ob blaue Jeans, schwarze Hose oder Chinos in Kamel: Es ist fast unmöglich diesen Look zu ruinieren. Eine clevere Idee: Ein rotes Hemd unter dem hellen Pulli „verstecken“ und nur den Kragen hervorblitzen lassen – wirkt unglaublich frisch und energetisch.

Das passt dazu:

  • Eine Krawatte, die die rote Farbe des Hemdes wiederholt
  • Graue gestreifte Krawatten

Das lieber nicht:

  • Helle und gelbe Krawatten

Rote Hemden


Türkise Hemden: Ein Hingucker für heiße Sommertage

Hemden in maritimen Farben sind Hingucker und fallen auf. Wer Türkis gerne trägt, weiß genau: Diese Farbe mag es cool und reduziert. Deshalb sollten Sie beim Kombinieren besonders aufpassen. Wer unsicher ist, setzt lieber auf Pasteltürkis– da kann man wenig falsch machen. Mutigere, die eine intensivere Nuance wählen, werden belohnt. Keine Farbe betont leichte Bräune und blaue Augen so wunderschön wie diese Meeresfarbe.
Ein kariertes Hemd mit Türkis und Rosé passt wunderbar zu hellbraunen Chinos oder hellblauer Jeans. Offen getragen sieht es wunderbar mit weißen Bermudas und weißem T-Shirt aus. Urlaubslaune garantiert!
Auch fürs Büro passt ein türkisfarbenes Hemd ausgezeichnet. Einfach mit einem hellen Leinensakko kombinieren und dazu hellblaue Jeans tragen. Mit einem hellbeigen Anzug sieht das Hemd besonders stylisch aus. Selbst mit einem dunkelblauen Anzug - am besten mit einer gepunkteten Krawatte, die die Anzugfarbe wiederholt. Wunderbar frisch und elegant!

Das passt dazu:

  • Dunkelblaue Krawatten
  • Gestreifte Krawatten mit Blaunuancen
  • Klassiker wie Creme oder Schwarz

Das lieber nicht:

  • Bordeaux: zu viel Urlaubsstimmung im Look
  • Dunkelgrün: ist schwierig zu kombinieren, sieht eher unruhig aus

Türkise Hemden


Gestreifte Hemden: Für Modebewusste

Ein gestreiftes Hemd ist nach wie vor in vielen Kleiderschränken der Männer vertreten und immer wieder gehört es zu den klassischen, wie auch zu den legeren Kleidungsstücken.
Bei den gestreiften Hemden sind vor allem die Farbtöne ausschlaggebend, ob sich das Hemd eher als Business-Bekleidung oder als Freizeit-Kleidung eignet. Sind die Streifen dezent und betonen sie die eigentliche Grundfarbe des Hemdes anstatt die zu überlagern, gehört das Hemd zu den klassischen und eleganten Kleidungsstücken. Gut kombiniert zu einer Anzughose und mit einer Krawatte, die zum Beispiel im Farbton der Streifen gehalten ist, kann sich der Mann sicher sein, ein schickes und elegantes Outfit gewählt zu haben.
Bei gestreiften Hemden, die sowohl eine kräftige Grundfarbe als auch kräftige Streifen haben, lässt sich das Hemd mit einer legeren Hose oder Jeans ideal als Freizeitkleidung tragen - verzichten sollte man bei dieser Kombination auf eine Krawatte.

Das passt dazu:

  • Einfarbige oder gepunktete Krawatten
  • Auch gestreifte Krawatten sind möglich, solange sich beide Streifen stark unterscheiden

Das lieber nicht:

  • Streifen in Neonfarben
  • Auffällige Streifen im Business-Outfit
  • Bunte Krawatten

Karierte Hemden: für einen jungen frischen Look

Für das karierte Hemd gilt im Wesentlichen wie für das gestreifte Hemd, dass es im Business-Bereich eher dezente Farben und kleinere Karos sein sollten, im Freizeitbereich darf es hingegen auch etwas bunter und auffälliger sein.
Karierte Hemden können gut mit Jeans und Sneakers zu einem sportlichen Outfit für junge und jung gebliebene Männer kombiniert werden.

Das passt dazu:

  • Unifarbene Krawatten
  • Ähnliche Mustergrößen bei Musterkrawatten

Das lieber nicht:

  • Kleine Muster mit anderen kleinen Mustern kombinieren

Hemden mit Muster: Lust auf Etwas Neues?

Zu Business Looks passen gestreifte Hemden, alle anderen Muster eher zu legeren Outfits. Man sollte niemals mehr als drei Muster in einem Outfit zusammenbringen. Doch bei Musterkombis von Hemd und Krawatte ist es ratsam auf Gegensätze zurückgreifen. Sie sollten zu einem Hemd mit blauen Streifen keine Krawatte mit hellblauen Punkten wählen. Sind die Streifen ziemlich dünn, sollten auch die Punkte nicht groß sein. Was immer toll aussieht, sind gleiche Farben, die sich in den Nuancen unterscheiden. Kontraste wirken spannend und zeigen, dass der Hemdenträger ein feines Gefühl für Mode hat.

Das passt dazu:

  • Kombis wie Dunkel mit Punkten oder Paisley
  • Ein Zusammenspiel aus kleinem und großem Muster

Das lieber nicht:

  • Neonfarben

Hemden mit Print: Sag’s mit Symbolen

Streifen, Sterne, Quadrate, Punkte: Es gibt inzwischen nichts, was es nicht gibt. Modische Print Hemden sehen nicht nur originell aus, sie machen den Look peppig, authentisch und unkonventionell. Man muss nur genau wissen, worauf es beim Styling ankommt. Unser Tipp: Bevor Sie sich ein Hemd mit Print kaufen, schauen Sie Ihren Kleiderschrank durch. Können Sie mit so einem Hemd mindestens zwei Looks zusammenstellen? Dann her damit. Ansonsten schauen Sie sich im Online Shop lieber noch mal um.
Grundsätzlich gilt: Ein Hemd mit Print erträgt nur eine ruhige Umgebung, denn es steht im Mittelpunkt Ihres Looks. Kombinieren Sie Hosen und Jeans in klassischen Farben und vermeiden Sie weitere Muster. Auch wenn der Muster-Mix en vogue ist, ist es schwierig, die Muster so zu kombinieren, dass es nicht zu viel wird.

Das passt dazu:

  • Jeans

Das lieber nicht

  • Zu viele Accessoires
  • Zertifizierter Shop mit Geld-zurück-Garantie
  • SSL/TLS verschlüsselter Bestellvorgang
  • Sichere Bezahlung
  • 100% deutscher Datenschutz
Zahlungsmöglichkeiten
  • Paypal
  • Kreditkarte: Visa & Mastercard
  • Sofortüberweisung
  • Überweisung
*Versand

Unsere Top-Marken

Alle Preise inkl. MwSt. | Durchgestrichene Preise = frühere Preise bei HemdenBox.de | Stand: 05.12.2016
HemdenBox.de wurde bei Trusted Shops mit 4.87 von möglichen 5.00 Punkten bewertet, basierend auf 334 Kundenbewertungen.